Theatersommer 2019

UNTER DEM MILCHWALD

Von Dylan Thomas

Idee & Inszenierung: Jürgen Heidenreich†
Wiederaufnahme: Susanne Moehrcke
Technische Direktion und Lichtdesign: Marc Hermann

Das Kultstück des Theatersommers gibt wieder den Auftakt zur Saison. 53 überlebensgroße Figuren machen den simplen Alltag einfacher Leute mit ihren Sorgen, Hoffnungen und Wünschen erlebbar – unter den uralten Bäumen im Gutspark.

DER SCHLAUE URFIN UND SEINE HOLZSOLDATEN

Frei nach dem Buch von A. M. Wolkow

Fassung / Inszenierung: Christine Hofer
Bühne: Dirk Seesemann
Technische Direktion und Lichtdesign: Marc Hermann

„Der schlaue Urfin …“ ist die Fortsetzung des Erfolgsstücks „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ und war beim Theatersommer Netzeband 2018 ebenfalls erfolgreich. In 2019 gibt es deshalb ein Wiedersehen mit Urfin, den trommelnden Holzsoldaten und Elli.

ELLERNKLIPP

Novelle von Theodor Fontane

Fassung und Inszenierung: Frank Matthus
Masken, Kostüme, Objekte: Jana Fahrbach
Bühne: Robert Vogel
Technische Direktion und Lichtdesign: Marc Hermann

Fontanes fesselnde Kriminalgeschichte Ellernklipp als Synchrontheater-Maskenspiel. Der Widerstreit von Gut und Böse, von Gesetz und Gnade wird ausgetragen in mysthischer Naturkulisse.

Konzerte in der
Temnitzkirche

Ostersamstag, 20. April, 17 Uhr

„Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn wurde vermutlich am Karfreitag 1787 in der Kapelle Santa Cueva von Cadiz uraufgeführt. Ursprünglich war das Werk als Instrumentalwerk angelegt, später schrieb Haydn eine Fassung für Streichquartett. Der 1956 geborene Komponist Helmut Zapf widmete sich ebenfalls diesem Thema mit einem Werk für mehrstimmigen Chor und Soloklarinette. Beim Osterkonzert werden die Sätze beider Kompositionen im Wechsel auf drei Ebenen aufgeführt – bezugnehmend auf die DREI als das Symbol der Vollkommenheit und des Kreuzes.